Vierzehn GRÜNE Kandidaten für den Gemeinderat Bad Saulgau 

Bad Saulgau: (wl) Bei ihrer Aufstellungsversammlung am Donnerstag, 14. März im „Bürgerstüble“ haben die Bad Saulgauer Mitglieder der Partei Bündnis 90 / Die Grünen vierzehn Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26. Mai aufgestellt. Klaus Harter, der erste Vorsitzende des Kreisverbands Sigmaringen, betonte, dass seine Partei gerade viel „Rückenwind“ bekomme. So habe man für die Kreistagswahl erstmals alle Listen voll besetzen können.

Dies war für den Gemeinderat Bad Saulgau nicht möglich, aber die Zahl von vierzehn Kandidatinnen und Kandidaten bedeuten eine erhebliche Steigerung: Bei den Wahlen 2014 sind acht Personen angetreten, bei der ersten Wahl mit grüner Beteiligung waren es nur sechs. Trotzdem schaffte damals Wolfgang Lohmiller auf Anhieb einen Gemeinderatssitz, 2014 errang die Partei zwei Sitze.

Unter den Kandidat*innen sind dieses Mal fünf Frauen. Auf Platz eins der Liste für die Kernstadt wählten die Bad Saulgauer Parteimitglieder Marika Marsovszki. Sie ist Diätassistentin in der Akutklinik, zweite Vorsitzende des Evangelischen Kirchengemeinderats und arbeitet im Partnerschaftsverein Chalais mit. Auf Platz zwei wurde der jetzige Stadtrat Wolfgang Lohmiller gewählt. Es folgen die Tierärztin Martina Boos, die auch bei Bau und Unterhalt der Krötenzäune mitmacht, und Karl Boos, der in der Partei den Internetauftritt organisiert. Heike Nabholz ist Altenpflegerin. Karl Hillebrand ist Schreiner. Auch der vierundsiebzigjährige Alois Luiz tritt an. Der Elektromeister hat einundfünfzig Berufsjahre hinter sich. Er hat im TSV lange Jugendarbeit gemacht, war in der Bürgerwache und Gründungsmitglied des Männerchors. Weitere Kandidaten aus der Kernstadt sind der Stapelfahrer Peter Braungardt,  Joachim Wietis, der im Bürgerservice des Landratsamts arbeitet und der Diplombetriebswirt Roman Rist. Für den Wohnbezirk  Bolstern-Haid haben sich der jetzige Stadtrat Michael Köberle, Anja Nickol, die Geschäftsleiterin des Jungen Kunsthauses sowie der Biobauer Siegfried Lutz wählen lassen. Für den Wohnbezierk Friedberg – Wolfartsweiler tritt die achtzehnjährige Fiona Skuppin an. Sie möchte im Herbst ihr Musikstudium beginnen.

Als Wahlziele nannten die meisten Kandidatinnen und Kandidaten mehr Nachhaltigkeit, Engagement im Klimaschutz, sparsamen Umgang mit Flächen und Ressourcen und Achtsamkeit bei der Gewinnung des Trinkwassers. Auch eine wesentliche Verbesserung des öffentlichen Verkehrs ist ein großes Anliegen. Auch wünschen sich die Grünen weiterhin möglichst viel Transparenz öffentlicher Gespräche und Entscheidungen.  

Auf dem Foto oben von links:
Karl Hillebrand, Siegfried Lutz, Michael Köberle, Fiona Skuppin, Heike Nabholz, Wolfgang Lohmiller, Alois Luib,Peter Braungardt,  Roman Rist, Karl Boos, Marika Marsovszki, Joachim Wietis. Es fehlen Martina Boos und Anja Nickol.

Auf dem Foto mit MP Kretschmann von links: Roman Rist, W.Lohmiller, Karl Boos, Fiona Skuppin, Siegfried Lutz, MP. Kretschmann, M. Köberle, Heike Nabholz, Alois Luiz, Marika Marsovski, Joachim Wietis, Peter Braungardt, es fehlen Martina Boos, Anja Nickol und Karl Hillebrand.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel