Grüne Kreistagsfraktion lädt ein zum öffentlichen Bericht

05.02.2019: (KV) Die fünf Mitglieder der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sigmaringer Kreistag wollen am 21. Februar über ihre geleistete Arbeit Rechenschaft ablegen und sich den Fragen der interessierten Öffentlichkeit sowie der Presse stellen.

Die grünen Mandatsträger werden einige der wichtigsten Entscheidungen des Sigmaringer Kreistags aus der endenden Legislaturperiode aufgreifen und ihre Positionen dazu vorstellen.

Auch von eigenen Initiativen und konkreten Erfolgen können die fünf Damen und Herren, die zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 allesamt wieder antreten, berichten.

Der Kreistag hat unter der 2014 gewählten Landrätin Stefanie Bürkle wegweisende Entscheidungen getroffen, millionenschwere Investitionen getätigt und komplexe Vorhaben in die Wege geleitet.

Die grüne Fraktion hat vieles davon einhellig unterstützt, einiges kritisch hinterfragt, manches aber auch als einzige Fraktion abgelehnt und Alternativen aufgezeigt.

Die grünen Kreisräte werden unter anderem berichten, wie sie sich zu strittigen Vorhaben wie der geforderten Trasse B311 zwischen Meßkirch und Mengen positionieren, warum sie für den Neubau der Bertha-Benz-Schule einen anderen Standort favorisiert hätten, was sie gegen den geplanten Kalkabbau am Mittelberg im Oberen Donautal unternommen haben, wieso sie sich gegen eine Senkung der Kreisumlage wehren und welchen Beitrag sie für die Artenvielfalt und gegen das Insektensterben leisten konnten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger und Vertreter der Presse erhalten zwischen den Berichtsblöcken Gelegenheiten zu Nachfragen und zur Diskussion.

Die grüne Kreistagsfraktion lädt hierzu am Donnerstag, dem 21. Februar 2019 in den Spiegelsaal des Gasthauses Bären in Sigmaringen, Burgstraße 2, Beginn ist um 19 Uhr.

Das Traditionslokal öffnet an diesem Abend extra für die Veranstaltung und schenkt für die Gäste Getränke aus. Die Küche bleibt geschlossen.

Foto: Die Räte der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sigmaringer Kreistag: Lothar Braun-Keller, Erika Rimmele-Laux, Helmut Bussmann, Susanne Scham
(Fraktionsvorsitzende), Johannes F. Kretschmann (v.r.n.l)

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel