Bad Saulgau – Bericht aus dem Gemeinderat November 2018

Aus dem Technischen Ausschuss  08.11.

Die Basis-Gaspreise wurden ab 01.01.2019 um etwa 0,8 Cent/kWh erhöht, der Grundpreis bleibt gleich. (in der Vergangenheit wurden die Gaspreise mehrmals gesenkt)

Der Treuepreis, der nicht vom TA beschlossen wird, sondern direkt von den Stadtwerken, steigt nur um 0,6 %.

Die Basis-Strompreise wurden ab 01.01.2019  um 1,2 Cent/kWh erhöht.

Der Einkaufspreis auf dem Markt ist um etwa 10 % gestiegen. Seit 2017 wird nach neuen Regeln kurzfristiger eingekauft.

Interessant ist, dass die Netzbetreiber ihre Kosten nach Hochtarifzeiten und Niedrigtarifzeiten unterscheiden, auf den Endpreis hat dies aber keine Auswirkung. Es ist also  leider tariflich egal, wann man den Strom verbraucht.

Gemeinderat 22.11.

Bericht der Verwaltung:

Stadtbaumeister Friedrich berichtete über aktuelle Bauprojekte:

  • Für den „Feneberg“-Laden (ehem. Rewe) in der Paradiesstraße sind Bauzäune aufgestellt, der Bau soll bald starten.
  • Der Baufortschritt des neuen „Kaufland“  ist zufriedenstellend.
  • Beim Anbau der Feuerwache beginnt das Trapezdach.
  • Für den Kindergarten Braunenweiler ist der Boden des ersten Bau gelegt.
  • Die Erschließung des Baugebiets „Krumme Äcker 4“ hat begonnen.
  • Baugebiet „Steinriesäcker“ in Wolfartsweiler ist fast fertig.
  • Beim Gebäude 1 der Schulverbunds (Schulstraße) sind Flachdach und Toilettensanierung in Arbeit.
  • Grundschule Renhardsweiler: Stahlträger sind eingezogen. Beim Innenausbau sind die Handwerker dem Zeitplan voraus.
  • Im Friedhof wird die Mauer für die Urnenwand gebaut und die Mauer saniert.

Betriebsplan Stadtwald:

Die Stadtförster Herr Jäger und Herr Müller berichten.

Es gibt sehr viel Käferholz durch Borkenkäfer. Dadurch wurde mehr Holz geschlagen als geplant. Durch große Trockenheit Gefahr für die Fichten. Hier zeigen sich eindrücklich die Auswirkungen des Klimawandels. In diesem Zusammenhang wurde auch eine Grafik der Temperaturentwicklung seit 1890 gezeigt. Die Grafik zeigt seit den 1990er Jahren nur noch Abweichungen nach oben.

Es muss viel Geld für Kultursicherung ausgegeben werden. Im Sommer musste fast alles gelagerte Holz mit Insektiziden behandelt werden.

Siehe auch hierzu den Bericht der Schwäbischen Zeitung .

Das Schulprofil des Störck-Gymnasiums wurde um die Ausrichtung auf den MINT-Bereich (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) erweitert.

Es wurden Aufträge für sechs neue Geschwindigkeitsmessanlagen vergeben.

Die Wasserverbrauchsgebühren (Wasserzins) werden um 3 Cent auf 1,64 EUR pro Kubikmeter erhöht. Lt. Herrn Striegel erklären sich 2 Cent dieser Erhöhung durch das Wasserentgelt des Landes, 1 Cent durch das verstärkte Grundwassermonitoring.

Die Abwassergebühren (zentrale Entsorgung) beim Schmutzwasser können um 34 Cent auf 1,95 EUR Kubikmeter gesenkt werden, ebenso gibt es eine Senkung der Niederschlagswassergebühr auf 0,57 EUR/m².          [MK 2018-12-07: Betrag Schmutzw. korrigiert von 1,59 auf 1,95, Erniedrigung entsprechend auf 34 Cent]

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.