Dienstag, 13. November 2018: Vortrag mit Prof. Dr. Felix Ekardt

Dienstag, 13. November 2018 um 19:00 Uhr Katholischen  Gemeindehaus (großer Saal) Schulstraße 16, 88348 Bad Saulgau

Vortrag Prof. Dr. Felix Ekardt „Wir können uns ändern! – die Zukunft der Welt selbst in die Hand nehmen“

Wie kann der Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft gelingen? Warum fällt es uns so schwer, uns zu ändern? Scheitern wir mit unseren Vorsätzen an unseren Genen? Ist der Kapitalismus an allem Schuld?

Prof. Ekardt beleuchtet menschliches Verhalten in all seinen Facetten – und das ist in hohem Maße emotional gesteuert, vom Eigennutz getragen, von nicht hinterfragten Normalitätsvorstellungen  oder von kulturellen Werten geprägt.

Er führt Erkenntnisse aus vielen Forschungsrichtungen zusammen und zeigt auf, wie wir den Wandel auch im Interesse unseres geschundenen Planeten herbeiführen können.

Prof. Dr. Felix Ekardt  ist Jurist, Soziologe und Philosoph. Leiter der Forschungsstelle  Nachhaltigkeit u. Klimapolitik in Leipzig und Berlin sowie Professor für öffentliches  Recht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock. Politikberater zur Energie- und Klimawende und  zu Nachhaltigkeitsthemen. Im Ehrenamt Landesvorsitzender des BUND Sachsen. Bewarb sich 2014 um den Oberbürgermeisterposten für die Grünen in Leipzig.

„Wir können uns ändern“ – Wie kann der Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft gelingen? – Prof. Dr. Felix Ekardt kommt nach Bad Saulgau.

Wir haben nur einen Planeten Erde und wir sind als gesamte Menschheit gerade massiv dabei all unsere Lebensgrundlagen aufzubrauchen und zu zerstören. Aber wir haben jetzt noch die Möglichkeit und Chance: All unsere zwischenmenschlichen Fähigkeiten einzusetzen und ein anderes „Miteinander“, zwischen Menschen, Natur und Umwelt, auf dieser Erde umzusetzen. Doch warum fällt es uns so schwer, uns zu ändern? Scheitern wir mit unseren Vorsätzen an unseren Genen? Oder sind unsere Art des Wirtschaftens und der Kapitalismus Schuld?

In Bad Saulgau stellt sich der Arbeitskreis Zukunft, bestehend aus BUND, der katholischen und evangelischen Erwachsenenbildung, dem Weltladen Asante und Bündnis90/die Grünen, genau diese Fragen und versucht Antworten zu finden.

Dem Arbeitskreis ist es nun gelungen eine Koryphäe zu dieser Thematik nach Bad Saulgau einzuladen.

Prof. Ekardt beleuchtet menschliches Verhalten in all seinen Facetten – und das ist in hohem Maße emotional gesteuert, vom Eigennutz getragen, von nicht hinterfragen Normalitätsvorstellungen oder von kulturellen Werten geprägt.

Felix Ekardt führt aus vielen Forschungsrichtungen Erkenntnisse zusammen und zeigt auf, wie wir den Wandel auch im Interesse unseres geschundenen Planeten herbeiführen können und müssen.

Prof. Dr. Felix Ekardt ist Jurist, Soziologe und Philosoph und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit u. Klimapolitik in Leipzig und Berlin, sowie Professor für öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock. Er ist Politikberater zur Energie- und Klimawende und zu Nachhaltigkeitsthemen und im Ehrenamt Landesvorsitzender des
BUND Sachsen.

Es verspricht also ein kurzweiliger Abend mit vielen Informationen zu werden. Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet am Dienstag, den 13.11.2018, 19:00 Uhr. Im Katholischen Gemeindehaus (großer Saal) in der Schulstraße 16, 88348Bad Saulgau statt.

Der Abend ist öffentlich und es sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich eingeladen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.